Category Archives for "Allgemein"

Was soll ich mit meinem Leben anfangen? Wie gebe ich meinem Leben Sinn?

Kennst Du das, wenn der Tag vorüber geht und Du das Gefühl hast, Du hast nichts Tolles gemacht.

Leider betrifft dieses Gefühl nicht nur manche Tage, sondern bei einigen Menschen ganze Jahre oder gar das ganze Leben.

Wenn Du Deinem Leben nicht die Absicht hinzufügst, die Deinem höchsten Wert unterstellt ist, wirst Du Dich immer nur mit dem betrügen, was Dir das Leben zufällig bietet. Doch Du bekommst nicht das, was Dich wirklich glücklich und zufrieden macht.

Sobald Du das Video gesehen hast, würde ich Dir gern von Dir hören.

Was gibt Deinem Leben Sinn? Kannst Du das für Dich eingrenzen? Was kannst Du heute machen, um mehr von diesem höchsten Wert in Dein Leben zu integrieren?

Ich freue mich, wenn Du das mit uns teilst. Vielen Dank, dass Du mit Deiner Stimme diese Community stärkst und ermutigst. Es ist so wichtig und macht so viel mehr aus, als Du ahnst.

Denn Du bist das volle Leben. #ichbindasvolleLeben

Herzliche Grüße,

Deine Leyla

Lerne die besten "17 Methoden zur Stressbewältigung" kennen!

BereuenEntscheidungHöchster WertLebenssinnSelbstbestimmtSinnVerantwortung

Lebst Du authentisch Deine Wahrheit; frei von Erwartungen anderer?

Wie viel "Sollen" ist in Deinem Leben?

Du kennst das bestimmt, all die Erwartungen, die andere an Dich stellen:

. Du bist nun über 35: Du solltest Kinder bekommen.

. Du hast ein Kind? Dann sollst Du das zweite bekommen.

. Du bist jetzt Mutter: Du solltest zuhause bleiben.

. Du solltest Dein Beruf minimieren und nicht so ehrgeizig sein.

. Du solltest ehrgeiziger sein.

. Du sollst langsam etwas ruhiger werden.

Das ist eine Menge, nicht wahr? Und sie sind alle real. Es gibt im Leben einfach eine Reihe an "Du-solltest"-Erwartungen, die andere an Dich stellen. Je nach Kultur und sozio-gesellschaftlichen Räumen bist Du mehr oder weniger mit diesen Erwartungen konfrontiert.

Nicht alle "Du-solltest"-Regeln sind falsch. Du sollst beispielsweise andere Menschen nicht verletzen oder töten: das ist richtig und wichtig. 

Aber die Frage ist, wie Du mit all diesen anderen Erwartungen umgehst.

Dieses Video ist super wichtig: Denn es öffnet Dir die Augen und macht Dir Deine Endlichkeit und gerade damit auch Deine Kraft bewusst.

Sobald Du das Video gesehen hast, würde ich Dir gern von Dir hören.

Wie gehst Du mit Erwartungen um? Welche Erwartungen hast Du im Leben erfüllt und bist damit an Deine Grenzen gekommen. Hinterlasse Deine Erfahrungen und motiviere damit andere.

Denk' dran, irgendwann ist es für uns alle Zeit zu gehen, dann wünschen wir uns ein leichtes Herz, das nichts bereut und alles erlebt hat, was es gewollt hat.

Vielen Dank, dass Du mit Deiner Stimme diese Community stärkst und ermutigst. Es ist so wichtig und macht so viel mehr aus, als Du ahnst.

Denn Du bist das volle Leben. #ichbindasvolleLeben

Viele liebe Grüße,

Deine Leyla

Lerne die besten "17 Methoden zur Stressbewältigung" kennen!

BereuenEntscheidungReueSchämenSelbstbestimmtSelbstliebeVerantwortung

Die Ernährung, Dein Körpergefühl und andere Missverständnisse

In den letzten Wochen bekam ich so viele Nachrichten, wie ich meine Ernährung so radikal umstellen konnte… Vielleicht hast Du davon noch nichts gehört: Ich habe praktisch über Nacht Zucker und jegliche Zuckerersatzstoffe weggelassen. Fleisch gehört nicht mehr auf meinen Speiseplan und Kuhmilch mag ich einfach nicht mehr trinken.

Schau Dir das Video an und mach zunächst ein spannendes Visualisations-Spiel mit. Lass Dich drauf ein und entdecke Deine geheimen Konditionierungen und Gewohnheiten, wenn es ums Essen geht.

Lerne die besten "17 Methoden zur Stressbewältigung" kennen!

Vertiefungsaufgabe:

Sobald Du das Video gesehen hast, würde ich Dir gern diese Vertiefungsaufgabe schenken:

1. Nimm sechs lange, langsame, tiefe Atemzüge. Atme jedes mal vollständig und ruhig ein und aus. Finde so zunächst Ruhe und Entspannung.

2. Gehe die folgende Liste der Affirmationen durch und lies sie Dir selbst langsam und laut vor. Beobachte, wie Du Dich bei jeder Affirmation fühlst. . . Achte besonders auf diejenigen Affirmationen, die den meisten Widerstand hervorrufen.

Affirmationen:

. Ich liebe es, mich auf meine Gesundheit zu konzentrieren, und ich liebe es, wie ich mich dabei fühle.

. Ich habe es verdient, gesund und in Form zu sein.

. Ich habe den ganzen Tag über Energie im Überfluss.

. Ich liebe mich selbst und gebe mir die Erlaubnis, das loszulassen, das mir nicht mehr dient.

. Essen ist Treibstoff, und ich gebe meinem Körper die besten verfügbaren Treibstoffquellen.

. Ich bin so glücklich und dankbar, dass ich die gesundeste Version von mir werde.

. Ich bin zuversichtlich, dass mein Körper gesund, fit und vital wird.

. Meinen Körper zu bewegen, macht mir so viel Spaß.

. Ich fühle mich so gut, wenn ich weiß, dass ich Nahrungsmittel esse, die für mich gesund sind.

. Ich habe jetzt die ganze Kraft in mir, um mich in meinem Körper gut zu fühlen.

3. Wenn Du die Liste durchgearbeitet hast, notiere Dir, welche Affirmationen für Dich stimmig waren und welche nicht. Welche Affirmationen fanden keine Resonanz in Dir? Diese sind ein guter Hinweis auf Deine unbewusste Gesundheitsidentität. Sobald Du diese begrenzenden Hintergründe beleuchtet hast, kannst Du auch anfangen, sie zu hinterfragen.

4. Fang an, für die nächsten 30 Tage eine Affirmation zu wiederholen. Sollte sie Dir zunächst nicht echt und authentisch vorkommen, ist es nicht schlimm. Du willst ja gerade Dein Unterbewusstsein auf ein positives Bild Deines Körpers einstimmen. Mach weiter!!!

Welche Erfahrungen hast Du gemacht? Wie haben sich im Laufe der Jahre Dein Selbstbild und Dein Körpergefühl verändert? Wie war es in der Kindheit, und wie ist es heute? Schreib in den Kommentaren und ermuntere damit andere Menschen, sich mit neuen Augen zu sehen. Hinterlasse Deine Erfahrungen und motiviere damit andere.

Du bist wunderbar, wie Du bist. Dein Körper ist wunderbar und es ist Deine Aufgabe, diesem Deinen Körper genug gute Energie, Bewegung und Liebe zuzuführen, und das JENSEITS von irgendwelchen gesellschaftlichen Normen und Bildern. Beginne damit, dankbar zu sein für Dein Körper, und zwar mit all den Ecken und Kanten und den Herausforderungen!

Vielen Dank, dass Du mit Deiner Stimme diese Community stärkst und ermutigst. Es ist so wichtig und macht so viel mehr aus, als Du ahnst.

Denn Du bist das volle Leben. #ichbindasvolleLeben

1000 liebe Grüße,

Deine Leyla❤️

BewegungErnährungGesundheitKörpergefühlLiebeSchokoladeSelbstliebeSportTrostZuckerfrei

In 5 Schritten zu mehr Fokus UND Gelassenheit

Willkommen zum neuen VLOG!  

Gestalte gern aktiv diesen Bereich mit. Denn er ist für DICH gemacht! Nenne mir Deine Themenwünsche, Fragen, und ich binde sie gern mit ein.

Das heutige Thema ist superwichtig für ALLE: Mit oder ohne Familie, Berufstätigkeit oder Zuhause, in einer Partnerschaft oder nicht.

Wie schaffst Du all das, was Du auf Deiner Liste hast, ohne dass Du völlig fertig und ausgebrannt bist: Dafür habe ich für Dich meine „5 Schritte zu mehr Fokus UND Gelassenheit“ zusammengetragen. Nur so gelingt mir, mehr in weniger Zeit zu schaffen, und das ohne Erschöpfung und ohne mich selbst aufzureiben.

Die Lösung ist wie immer ganz einfach und naheliegend. Du brauchst nur ein besseres Konzept von …

Lerne die besten "17 Methoden zur Stressbewältigung" kennen!

Sobald Du das Video gesehen hast, würde ich gerne von Dir hören.

Welchen Tipp kannst Du gleich umsetzen? Hast Du schon mal Dich erschöpft und von Deinem Alltag völlig zermartert gefühlt? Was hast Du dann unternommen? Was hast Du verändert?  Hinterlasse einen Kommentar und lass es mich wissen.

Bitte teile Deine Gedanken und Ideen direkt in den Kommentaren mit, und gern so detailliert wie möglich. Denn so viele unglaubliche Seelen können von Dir inspiriert werden. Deine Geschichte könnte genau das sein, was jemand anders braucht, um für sich selbst eine positive Veränderung gestalten zu können.

Vielen Dank, dass Du ein Teil hiervon bist und mit Deiner Stimme diese Community stärkst und ermutigst. Es ist so wichtig und macht so viel mehr aus, als Du ahnst.

Lass nicht zu, dass Dein Alltag und die täglichen Verpflichtungen Dich erschöpfen und entmutigen. Hole Dir immer wieder Inspiration, um Dich selbst zu stärken und zu motivieren. Denn Du bist das volle Leben. #ichbindasvolleLeben

Mit so viel Liebe,

Deine Leyla❤️

AlltagArbeitenErschöpftKrisenMamaPausenPlanenSelbstliebeSocial-MediaStressTanzen

Wie ich mir meine Reisen manifestiere

Hola Querida!

Gerade verbringe ich ein paar sehr schöne Tage mit meiner Freundin in Valencia und Madrid.

Letztes Jahr, so um Ende November herum, habe ich meine Ziele und Wünsche für das Jahr 2019 aufgeschrieben. Und weißt Du, was für den Monat März dort stand? Eine Reise nach Spanien!!!

Ist das nicht irre? Es gab ja gar keine Anzeichen, dass ich dies machen würde. Erst Anfang März (2.3.) erzählte mir meine Freundin, dass sie für ein paar Tage in Spanien sein wird. So überraschend diese Information war, so spontan habe ich mich für die Reise entschieden.💃🏻 

Das Verrückte ist, obwohl der März angebrochen war, hatte ich keine Zweifel, dass mein Wunsch nicht in die Realität umgesetzt würde…

Moment, warte, ich fange ganz vorne an…

Einer meiner stärksten und häufigsten Wünsche sind immer wieder Reisen: Ich liebe es Neues zu sehen, zu essen, zu riechen und mich selbst dabei neu zu entdecken. Und weißt Du, ich manifestiere jedes Jahr neu mir meine Reisen. Hört sich gaga an? Ja, vielleicht. Aber meine Reisen geben mir allen Grund, GENAUSO weiter zu machen.

Wie das geht? Es ist wirklich keine Zauberei. Aber es gehört eine ordentliche Portion Vertrauen und Dankbarkeit dazu.

Schau Dir meine 6 Schritte zum Manifestieren meiner Wünsche an:

6. Ich überlege mir genau, wohin ich wann fahren möchte, und schreibe mir das Land bzw. die Stadt auf.

5. Dann stelle ich mir vor, was ich dort alles sehen, essen und vielleicht kaufen würde. Auch dies notiere ich in den schönsten Farben und Tönen.

4. Dann kommt das Wichtigste: Ich stelle mir vor, was ich dabei empfinde. All die wunderschönen Gefühle, die mir bei jener Reise begegnen werden, fühle ich bewusst schon heute. So kann ich auch beim Schreiben schon die freudige Spannung genießen. Ich schreibe auch diese Emotionen so detailliert wie möglich auf.

3. Der nächste Schritt macht wahnsinnig viel Spaß: Ich sehe mich selbst, wie ich lächelnd, unbeschwert, mit einem Kleid und schönen Schuhen (☺️) durch die Straßen gehe. Ich habe ein klares Bild von mir selbst und ich sehe mich fröhlich, leicht und entspannt. Dieses Gefühl der Leichtigkeit und des Glücks ist mein Manifestations-Anker. Hier verweile ich mit geschlossenen Augen meditativ 5 bis 10 Minuten. Und dann erfasse ich auch dieses Bild in Wörter.

2. Als Letztes lasse ich meinen Wunsch los und gebe es dem Universum im vollen Vertrauen, dass mein Wunsch bereits erfüllt wurde und bald sich mir zeigen wird.

1. Nun spüre ich die intensive Dankbarkeit für all das, was ich bekommen habe und erhalten werde. Ich bin dankbar bereits heute, so als wäre die Erfüllung meiner Wünsch bereits HEUTE und JETZT eingetreten.

Nur im und mit dem festen Wissen über meine Ziele kann ich auch diese Wünsche so intensiv vorerleben und sie dann immer wieder manifestieren. Und dadurch, dass meine Wünsche so klar und unverfälscht sind, können auch meine Gefühle und meine Intuition die Führer und Gestalter dieser Zeremonie werden.

Das Vertrauen, dass die universelle Energie/Gott/das Ursprüngliche mir meine Wünsche erfüllt, ist so beständig und sicher, dass mir nicht die geringste Zweifel auftauchen, ich würde nicht bekommen, was ich mir wünsche. Daher kann ich auch so leicht meinen Wunsch los lassen und nicht mehr daran festhängen. Übe Dich in diesem Vertrauen.

Bevor, Du aber etwas manifestieren kannst, muß Dir klar sein, was Du möchtest. Ja, nicht Deine Eltern, nicht Dein Partner und auch nicht Deine meinungsstarken Freunde. Was willst Du? Du erreichst nicht die Ziele der anderen, sondern nur Deine eigenen Ziele. So hat es eine Zeit lang gedauert, bis ich den Wert von Reisen in meinem Leben verstanden und erkannt habe. Vor allem musste ich für mich selbst erkennen, welche Art von Freizeitgestaltung ich nicht brauche. All die in der Sonne liegenden Freundinnen waren ab dem Zeitpunkt etwas enttäuscht . 😜

Das sollte also Dein erstes Ziel sein: 

Erkennen, was Dir WICHTIG ist und was Du WIRKLICH in Deinem Leben haben möchtest. Erst wenn Du das kristallklar erkennst, kannst Du anfangen, Dir die Realisierung Deiner Wünsche ins Land zu ziehen.

Gern würde ich Dir bei diesem Prozeß beiseite stehen und Dir zeigen, was alles bereits in Dir ist und welche genau Deine persönlichen und originären Wünsche sind. 

Lass uns gemeinsam beim ganzheitlichem Coaching Deine persönlichen Baustellen (denn wir haben alle immer mehrere) anschauen und sie eine nach der anderen restaurieren, begradigen und nach Deinem Wunsch abschließen.

Finde Deinen ganz persönlichen Wohlfühlplatz im Leben und richte Dich dort so ein, dass es FÜR DICH perfekt ist. Denn Du bist das volle Leben. #ichbindasvolleLeben  

Sonnige Grüße aus Spanien,

Deine Leyla♥️

P.S. Hast Du Dir schon mal etwas manifestiert? Ich würde so gern darüber erfahren.

DankbarkeitGlückIntuitionKlarkeitLiebeManifestierenMeditationReisenWünscheZiele

Wie Du Dein Arbeitsalltag effektiv meisterst und Dich nicht ausgelaugt fühlst

Hast Du Dich jemals gefragt, wie die erfolgreichsten Menschen der Welt so viel erreichen können, wenn Du vielleicht  gerade nach ein paar Stunden Arbeit, Dich schon völlig erledigt fühlst? Wie scheinen manche Leute einfach rund um die Uhr zu arbeiten?!?

Hier ist das Geheimnis: ❗️DAS TUN SIE NICHT! ❗️

Als eine Klientin neulich völlig frustriert sagte, sie könne nur 4 Stunden am Stück konzentriert arbeiten, wußte ich dass ich das klar stellen muß:  Denn es gibt den EINEN Weg, um 2x mehr produktiv zu sein. Und dabei geht es nicht darum, härter zu arbeiten, sondern klüger.

Jetzt möchte ich von Dir liebend gern erfahren, welche Strategien Dir helfen mehr in weniger Zeit zu schaffen und dabei keine Krisen zu bekommen.

Hinterlass gern Dein Kommentar. So winzig die Idee auch sein mag... Denn Du hilfst Anderen mit Deinen Ideen. Hier passiert nämlich genau das, was Du Dir immer gewünscht hast: Der Austausch mit Gleichgesinnten!

Und melde Dich gleich für den Blog an, um meinen begehrten Skript „17 Methoden zur Streßbewältigung“ zu erhalten.

Ich freue mich über Deine Fragen. Denn Deine Frage ist in den Köpfen von ganz vielen Anderen auch, die sich vielleicht noch nicht trauen diese zu stellen.

Meine Begeisterung für Dich ist endlos, denn, Du bist hier und hast Lust mit kleinen Veränderungen einen großen Schritt nach Vorne zu machen. Wenn Du magst teil' dieses Video mit Freunden und ganz besonders mit denjenigen, die immer das Gefühl haben erschöpft zu sein und nie genug Zeit zu haben. 

Lass uns zusammen ein besseres Arbeiten, ein besseres Miteinander und vor allem ein besseres Leben kreieren. Denn Du bist das volle Leben.

#ichbindasvolleLeben

ArbeitenBewegenEffektivEinfachKlarkeitPauseSelbständigSpaßStressTrinken

Die eine Frage, die Deine Arbeit umstrukturiert

Fühlst Du Dich manchmal so, als würdest Du rund um die Uhr nur noch arbeiten? Du klebst fest an Deinem Arbeitstisch, um herauszufinden, was Du erstellen kannst oder was Du als nächstes tun solltest.

Ich weiß, dass ich mich oft so gefühlt habe. Es gab Zeiten, in denen ich mich völlig ausgepowert habe. Ich fühlte mich ausgebrannt, als meine Shops anfingen zu wachsen. Es ging eine Zeitlang so weiter, bis zu dem Punkt, an dem die Dinge einfach nicht mehr aufregend oder lustig waren. Ich fühlte mich wie eine Sklavin meiner Arbeit. Ich verbrachte Stunde um Stunde und war teilweise gelähmt, Entscheidungen zu treffen. 

Dabei verschwanden meine Bedürfnisse und ich immer mehr im Hintergrund. Ich vernachlässigte mein Morgenritual, ich ging nicht mehr zum Sport und traf meine Freundinnen immer seltener. Und ich fühlte mich buchstäblich so, als würde ich rund um die Uhr arbeiten, obwohl ich mich nicht produktiv fühlte. Dies war nicht der Grund, warum ich mein eigenes Unternehmen gegründet hatte.

Ich habe mein Business gegründet, damit ich mehr FREIHEIT, SPAß und FLOW im Leben habe. Ich wollte das Leben zu meinen eigenen Bedingungen leben. Und es genießen! Und als ich mich daran erinnerte, stellte ich mir eine einfache Frage, die ALLES für mich veränderte.

Bevor ich Dir sage, welche Frage das ist, möchte ich Dein Augenmerk auf etwas richten: 

Die meisten Menschen glauben, dass die Dinge hart oder kompliziert sein müssen oder dass sie ständig darauf drängen müssen voranzukommen, um das gewünschte Einkommen zu erzielen.

Ich bin anderer Ansicht. Ich glaube, wir brauchen Bewegung und Flow. Ich sehe "Hustle" nicht als erfolgversprechend an. Nur um in einem „Tun“ zu sein, kannst Du auch die Wohnung sauber machen, aber das bringt Dich nicht weiter. Vielmehr ergibt es Sinn, ausgerichtete und konsequente Maßnahmen zu unternehmen, um die eigene Komfortzone zu verlassen und den wahren Zielen näher zu kommen.

Und Flow? Ein neuer Flow stellt sich dann ein, wenn Du Dein WEISES ICH erschlossen hast. Dann bist Du mit Dir selbst im Reinen und hörst Deine intuitive Stimme. So dass Du leicht inspirierte Ideen und kreative Energie empfängst.

Dieser Flow kommt, wenn Du Dir das gibst, was Du brauchst, in Form von Selbstfürsorge, Meditieren, Bewegen deines Körpers, Spaßhaben, in die Natur Gehen. Einfach das, was Dir guttut. Denn das alles schafft Dir den Raum für Deine innere Kreativität und gibt Dir wieder einen klaren Blick und den Atem, auch schwierige Momente durchzuhalten.

Worauf es ankommt:

Wenn Du Dich ständig im Ausführungs-Modus befindest, erlaubst Du Dir selbst nicht mehr, Spaß zu haben oder die Bewegung Deinem Körper zuzuführen, die er braucht. Du umgibst Dich nicht mehr mit Menschen, die genauso denken, wie Du… Du genießt einfach nicht DEIN Leben.

Dann wird es für Dich so viel schwieriger, glücklich und zufrieden zu sein.

Laß Dich mehr im Flow treiben. 

Denn dann

❤︎ kommen die Ideen,

❤︎ die Kreativität für Deinen nächsten Level wird verstärkt,

❤︎ Deine Energie wird aufgebaut und intensiviert

❤︎ und Kunden werden von Dir angezogen.

Dann bist Du in diesem Strudel, einem Generator von Fülle, Chancen, Erfolg, Erfüllung und Zufriedenheit!!

Die eine Frage, die ich mir zu stellen begann, ist ziemlich einfach:

"Wie kann ich meine Arbeit mit mehr SPASS und EINFACHHEIT machen?!“

Das half mir wahnsinnig und inspirierte mich dazu, die Unterstützung zu bekommen, die ich brauchte, um zu delegieren, meinen kreativen Fluss zu erschließen und nicht so ernst und verbissen zu sein.

Sobald ich begann, mir diese Frage regelmäßig zu stellen, veränderte sich alles: Die Läden florierten, ich hatte wunderbare Mitarbeiter, die mit mir an einem Strang zogen, und die Kunden kamen wie von selbst.

Frage Dich konkret: wie kannst Du Dein Business, Deine Arbeit einfacher machen und ihr mehr Spaß einhauchen? Ist diese Arbeit überhaupt einfach und spaßbringend für Dich?

Hör dafür am besten kurz auf, zu analysieren und Dinge zu überdenken: Antworte darauf spontan und aus dem Bauch heraus. Denn es geht nicht darum, was andere von Dir erwarten oder wie andere ihre Karriere planen. Es geht einzig und allein um Deinen Weg und um Deine Freude bei allem Tun.

Berichte doch in den Kommentaren von Deiner Erfahrung mit dem Ständig-im-Tun-Sein und erzähl, wie Du Deinen Flow findest. 

Ich freu mich,

Deine Leyla

ArbeitenEinfachFlowGedankenIntuitionKlarkeitLiebeSelbständigSpaßStressWerte

3 einfache Wege für eine bessere Verbindung zu Deinem WEISEN ICH

Kennst Du das Gefühl, dass Du manchmal nicht mehr weiter weißt, und dann hast Du plötzlich eine ganz bestimmte Intuition, was getan werden muß und was richtig ist?

Diese Eingebung ist Dein WEISES ICH! Lass uns zunächst den Begriff WEISES ICH definieren. Mein WEISES ICH ist meine Intuition, meine innere Stimme, die mich lenkt. In herausfordernden Situationen weiß ich intuitiv, welchen Weg ich einschlagen soll, und diese Stimme ist in meinem Herzen. Es ist nicht der einfachste Weg und macht mich vielleicht auch nicht beliebt: Denn darum geht es ja auch nicht. Es geht darum, glücklich und zufrieden mit mir selbst in meinem Leben zu sein. Dieses WEISE ICH kann Dich führen und leiten. Und mit etwas Übung wirst Du bald in der Lage sein, diese intuitive Stimme klar und deutlich zu vernehmen.

1. Schritt: Meditation

Fang’ an, jeden Tag eine kurze Zeit zu meditieren. Am Besten ist, Du beginnst zu meditieren, noch bevor Du angefangen hast, in Deine Mailbox zu schauen oder Deinen Social-Media-Account zu durchforsten. Du brauchst Dich nicht von allzu langen Meditationen abschrecken zu lassen. Beginne mit 10 Minuten täglich und lass Dich dann einfach überraschen von der erstaunlichen Positionierung Deines Geistes. Diese 10 Minuten für Dich stärken Dich für Deinen Alltag, für die Hektik und die negativen Gedanken, die Dir tagsüber vielleicht kommen werden. Du kannst Dich auf diese Weise auf den Tag mit all seinen Herausforderungen vorbereiten. Allein diese Übung wird Dich aufmerksamer für Deine intuitive Stimme machen. Denn obwohl wir alle ein WEISES ICH haben, hören die wenigsten seine Stimme. Die Meditation minimiert all die hektischen und negativen Stimmen in Deinem Kopf und sensibilisiert Dich für die Stimme Deines Herzens.

2. Schritt: Halte Deine Gedanken fest

Eine der wichtigsten täglichen Kontaktmöglichkeit mit meiner Intuition bietet mir außerdem mein Journal. Ich beginne meine Morgenmeditation immer mit meinem Journal und einem Stift an meiner Seite. Bin ich fertig mit der Meditation, schlage ich mein Journal auf und schreibe sofort los. Dafür brauchst Du nicht viel Zeit. Gib Dir einfach 5 Minuten, und Du wirst sehen, dass Deine intuitive Stimme nach der Meditation an Klarheit und Stärke gewonnen hat. Deine Verbindung zu Dir selbst ist in diesen Momenten so stark, dass Du in der Lage bist, Dein Herz zu hören.

3. Schritt: Dankbarkeit

Dein WEISES ICH weiß genau, was gut ist für Dich und wovon Du noch mehr in Dein Leben integrieren möchtest. Also lass in den letzten Minuten Deiner täglichen Journal-Eintragungen Dich von Dankbarkeit leiten. Notiere Dir hier, wofür Du dankbar bist. Denn jedes Mal, wenn Du etwas schätzt, jedes Mal, wenn Du etwas lobst, sagst Du dem Universum: „Mehr davon bitte.“ Wenn Du im Gefühl der Dankbarkeit und in einem Zustand der Wertschätzung bist, fließen alle guten Dinge zu Dir.

Diese wunderschönen und einfachen drei Gewohnheiten manifestieren die Verbindung zu Deinem WEISEN ICH, fördern Dein persönliches Wachstum und vertiefen Deine Dankbarkeit.

Vielleicht ist das nun der Moment, wo Du denkst: „Das ist alles?“ Ich darf Dir verkünden: JA!!!

Das Problem ist, die meisten Menschen unterschätzen die große Kraft, die von diesen Schritten ausgeht, und unterlassen ihre stetige und tägliche Ausführung. Wenn Du nach 7 Tagen wieder alles aufgibst und in Deine Routine zurückfällst, wirst Du nicht die Früchte dieser Methode ernten können. Komm’ in die tägliche Ausführung und hab’ vor Augen, dass man eine neue Gewohnheit erst wirklich in seinen Alltag integrieren kann, wenn man sie mindestens 40 Tage hintereinander ausgeführt hat. Schenk Dir also diese 40 Tage und bleib dabei. 

Herzensgruß, 

Deine Leyla

DankbarkeitGedankenIntuitionJournalKlarkeitLiebeMeditationWEISES ICHWerte

Warum Wut ok ist und wie Du sie für Dich nutzen kannst

Als ich klein war, wurde mir immer gesagt, ich soll nicht so wütend werden und mich ganz schnell beruhigen. Ich fand das schrecklich: Denn es gab ja offensichtlich Grund zu diesem starken Gefühl. Warum sollte ich also diese Emotion gar nicht aufkommen lassen bzw. gleich unterdrücken?

Ich halte nichts davon Gefühle zu unterdrücken, denn sie finden ohnehin einen Weg zum Licht, und dann kommen sie sogar noch stärker zum Ausdruck.

Also lieber sehe ich mir meine Gefühle an und kann sie dann auch benennen. Denn das ist der Weg, um mit ihnen umgehen zu können. Jedes Gefühl hält eine Botschaft für Dich inne und die Frage ist, ob Du diese wichtige Message erkennen kannst oder nicht.

Wut hat an sich nichts Negatives. Doch wir haben in unserer Gesellschaft nicht gelernt, dieses Gefühl konstruktiv einzusetzen. Wut ist einfach eine große Kraft: Ich stelle mir einen großen Topf mit kochendem Wasser vor und der Deckel ist vor lauter kraftvollem Dampf am Hüpfen. Dieser Dampf ist unsichtbar, heiß und sehr stark - wie unsere Wut. Dieses starke und grundlegende Gefühl ist genauso präsent und kraftvoll wie Liebe. Also lass uns die Wut in der gleichen Konnotation wie die Liebe bringen.

1. Schritt: Wo befindet sich die ganze Wut?

Der erste Schritt, um die Kraft der Wut für sich zu benutzen, ist sich dieses Gefühl überhaupt bewußt zu machen. Spür mal nach: Wo findest Du diese Energie? Ist sie in Deinem Bauch,oder auf der Brust? Vielleicht fühlst Du sie in Deinen Händen, oder Dein Hals ist voll davon. Spür einfach nach, nimm die Wut wahr und lokalisiere sie.

2. Schritt: Worüber ganz genau bist Du wütend?

Nun, wo Du die Wut in Deinem Körper lokalisiert hast, frag Dich, worüber Du eigentlich wütend bist. Sei hier so offen und ehrlich mit Dir selbst wie es nur geht. Bleib aber nicht hier stehen, sondern frage dann nach dem WARUM. Denn wenn Du weißt, warum Du so wütend bist, dann weißt Du auch, was eigentlich richtig gewesen wäre. 

Du bist wütend, weil jemand gegen Deine Werte gehandelt hat. Kannst Du diesen Wert benennen? Bedenk' auch dabei, dass Du eventuell Deinem Gegenüber bislang noch nie die Wichtigkeit Deines Wertes wirklich erklärt hast. Geh erst einmal davon aus, dass man Dich nicht absichtlich verletzen wollte. Doch Menschen haben nunmal unterschiedliche Wertvorstellungen. Wir erklären Tag ein Tag aus lang und breit, warum wir keine Skinny Jeans mögen, oder weswegen wir ab jetzt auf Gluten verzichten; aber wir reden kaum über unsere Werte. Sie machen aber unser Weltbild aus und beeinflussen direkt unser Gefühlsleben. Richtet sich eine Handlung gegen Dein Wertesystem, dann empfindest Du das tatsächlich als persönlich verletzend. Ebenso fühlst Du Liebe, Verbundenheit und Zusammengehörigkeit, sobald Menschen Deinen Werten entsprechend handeln. 

Also höchste Zeit, um mal darüber nachzudenken, welcher Deiner Werte verletzt wurde, dass Du so wütend bist.

3. Schritt: Transformiere die Wut

Wenn Du mal hinter den Ärger schaust, gibt es etwas Positives. Kannst Du für Dich beantworten, ob Du einen positiven Schritt für Dich oder für jemanden anders tun kannst, um der Wut etwas Positives abzugewinnen? 

Kannst Du mit Deinem Gegenüber vielleicht ein Meta-Gespräch über die Gefühle führen, die in der Auslösersituation entstanden sind? Hier geht es nicht um Schuldzuweisungen, sondern um die Erklärung Deines Wertesystems und ein Verstehen des Wertesystems des Anderen. 

Oder kannst Du verstehen, warum der Andere vielleicht verletzt wurde? 

In diesem Schritt wird die Wut genauso verbindlich und unverbrüchlich wie die Liebe. Hier schaffst Du nicht nur, die Wut zu bändigen, sondern sie für Dich in Deinem Sinne arbeiten zu lassen.

Denn Wut hat die gleiche Ausrichtung wie Liebe, und wenn Du es schaffst, die Wut für Dich zu verstehen, entsteht eine wunderbare Möglichkeit, Dir selbst und einem Anderen näher zu kommen. Vielleicht entdeckst Du ja auch zum ersten Mal, wie wichtig ein Wert für Dich ist…

Mir hilft immer wieder das Schreiben. Ich schreibe in meinem Journal einfach drauf los und spucke erstmal alles raus, was an Gift und Galle in mir ist. Wenn das raus ist, dann fühle ich genau, was die richtige Handlungsweise wäre. Vielleicht magst Du auch schreiben. Vielleicht kannst Du aber auch Deine Gefühle singen, malen, tanzen oder sie Schritt für Schritt abgehen? Was es auch ist: Mach es und fühl Dich gleich besser! Denn die Wut ist eine so starke Emotion, dass sie Dir sehr viel positive Energie spenden kann.

Denn vergiß nicht: Du bist das volle Leben und Du hast es verdient, ein Leben in Pracht und Fülle zu führen.

Herzensgruß, 

Deine Leyla

GefühleLiebeWerteWiderstandWut

Bücherliebe 2018

Fast jeden Tag erreicht mich die Frage, welche Bücher ich so lese. Daher kommt heute mal meine wunderbare Liste der Bücher, die mich in diesem Jahr bereits begleitet haben.

Ich muss zugeben, dass ich in diesem Jahr noch keinen Roman gelesen habe, denn es gab einfach zu viele spannende Themen, die mich sonst interessiert haben. Daher ist diese Liste eine schöne Reihe an Bücher, die Dich inspirieren können, die Dir eine andere Sicht der Dinge zaubern oder auch Deine Gedankenprozesse völlig durcheinander bringen können: einfach bereichernd also.

Das erste Buch ist "Glück", von Matthieu Ricard.

Er ist angeblich der glücklichste Mensch der Welt. Nach seinem Studium verließ er die Molekularbiologie und wurde tibetischer Buddhist. Bei einer Hirnmessung, die den Grad der positiven Gefühle eines Menschen ermittelt, wurden bei ihm fantastisch hohe Werte gemessen. Ricard gibt wunderbare Anregungen, wie man sich von negativen Gefühlen wie Hass, Neid und Ichbezogenheit trennen und stattdessen im Einklang mit sich selbst und der Welt leben kann. Hier findest Du auch sehr schöne Meditationen zum Ausprobieren.

Lieber etwas Handfesteres als Meditation? Ok! Kennst Du vielleicht Tim Ferriss? Sein Buch die "4-Stunden-Woche" ist sehr inspirierend. Er ist Unternehmer und hat ziemlich viel gearbeitet, bis er feststellte, dass er nicht mehr so weiterleben wollte. Er reduzierte seine Arbeitszeit auf 4 Wochenstunden (!) (in Worten: vier), und in diesem Buch gibt er viele Denkanstöße für ein Leben mit viel Zeit und noch mehr Freiheit. Teilweise sind seine Ideen sehr provokant, aber nur so kann man ja auch manchmal bei anderen und bei sich selbst etwas bewirken.

Wie Du weißt, bin ich ganz begeistert von Kundalini-Yoga. So kam ich auch zum nächsten Buch: „Werde übernatürlich: Wie gewöhnliche Menschen das Ungewöhnliche erreichen“ von Dr. Joe Dispenza. Er ist dafür bekannt, dass er wissenschaftliche Themen einem Laienpublikum sehr leicht nahe bringen kann. In diesem Buch habe ich viel darüber erfahren, wie wir unsere schöpferischen Fähigkeiten auf einer höheren Ebene zum Ausdruck bringen können. Viele seiner Konzepte stammen aus dem Kundalini-Yoga und zeigen auf, wie regelmäßige Meditationspraxis es möglich macht, die chemischen Prozesse im Gehirn willentlich zu verändern und durch profunde transzendente Erfahrungen auszulösen. Eine unglaubliche Inspiration für jeden Menschen, seine eigenen übernatürlichen Kräfte zu stimulieren.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich bin ein großer Science Fiction-Fan, doch ich habe nie die Lust verspürt, Harry Potter zu lesen. ABER ich bewundere J.K. Rowling sehr dafür, dass sie an ihrem Lebenstraum festgehalten hat und sich nicht hat entmutigen lassen. Denn dafür hätte sie nach all der Arbeitslosigkeit und mehreren Verlagsabsagen Grund genug gehabt. In dem kleinen Werk „Was wichtig ist“ (nur 70 Seiten) beschreibt sie, wie man das Scheitern sich zur Nutze machen kann. Ein wunderbarer Satz aus diesem herrlich optimistischen Buch ist: „Wir brauchen keine Magie, um unsere Welt zu verwandeln; wir tragen alle Kraft, die wir brauchen, bereits in uns.“ Absolut wahr!!!

Ahh, vielleicht war doch ein Roman dabei:

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück von François Lelord. Der Autor ist Psychiater; ebenso auch die Hauptperson namens Hector. Hector erkennt resigniert, dass er seine Patienten nicht glücklich machen kann. (Vielleicht autobiografisch?) Daher beschließt er, das Glück selbst zu suchen. Er macht sich auf die Reise und verzaubert mit all den Gedanken, wie man Glück überall und im Kleinen finden kann. Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, habe ich es meinem Neffen geschenkt: Also unbedingt auch für junge Erwachsene geschrieben.

Gern versuche ich auch, regelmäßig ein Buch auf English zu lesen. Neulich ist mir das Buch von Steven Pressfield in die Hände gefallen: „The War of Art“. Ja, ich weiß, bei dem Namen erschrickt man erstmal. Aber hier geht es um den sogenannten inneren Kampf, den man tagtäglich mit sich selbst führt. Es geht um den Weg, den wir alle gehen müssen, wenn wir an der Selbstsabotage vorbeikommen und beginnen wollen, unsere authentische Berufung zu leben. Es geht darum, was passiert, wenn wir uns anschnallen und die Arbeit erschaffen, für die wir geboren wurden sind. Ein wirklich wunderbares und eindrucksvolles Buch.

Bücher sind für mich einfach die größte Quelle für neue Ideen und Gedanken. Am liebsten habe ich auch noch richtig handfeste Seiten: Denn ich streiche so viel an und mache meine Kommentare zu so vielen Dingen. Die Bücher sehen danach auch tatsächlich sehr „durchgearbeitet“ aus. So, nun kommt ein Bekenntnis: Das führt dazu, dass ich sehr ungern meine Bücher verleihe. Es ist mir einfach zu persönlich…

Schreib doch mal, was Du gelesen hast. Was hat Dich beeindruckt? Denn das, was für Dich spannend war, kann auch andere inspirieren. Ich freu mich über Deinen Kommentar und Bücherempfehlung, denn mein Hunger auf Lesen ist nie gestillt.

Vergiß nicht…

… Du bist das volle Leben!

Lesende Grüße,

Leyla

BücherKundalini YogaLebenPersönlichkeitsentwicklungVeränderungWiderstandZiele