Tag Archives for " Routine "

ALLES BEGINNT IM KOPF

Wir kommunizieren ständig, 24 Stunden am Tag - oft unbewusst und damit nicht immer in die richtige Richtung. Wie wir denken, welche Einstellung wir haben, entscheidet über die Qualität unserer Kommunikation. Sei in allen Gesprächssituationen ein starker, wertschätzender Partner.

Frag Dich: „Was will ich kommunizieren, welche Information soll transportiert werden und was kommt beim anderen tatsächlich an?“ Trainiere Dich und Deinen Kommunikationsstil.

Sensibilisiere Dich für Worte, Gestiken, Körpersprache. Jedes Wort hat seine eigene Energie. Ob das gesprochene Wort oder der pure Gedanke – wir können nicht "nicht kommunizieren": Denn Kommunikation prägt unser Leben, sowohl beruflich als auch privat. Oft ist es uns nicht bewusst, welche Worte wir im Gespräch mit anderen und mit uns selbst tagtäglich verwenden und wie diese unser Denken und Fühlen bestimmen.  Tauschen wir negativ beeinflussende Worte aus unserem Wortschatz aus und ersetzen diese durch positive Worte, fühlen wir uns sofort besser. Zum Beispiel kannst Du statt

"wütend" -> "ernüchtert";

statt "enttäuscht" -> "verwundert";

statt "Ich habe versagt" -> "Ich habe etwas dazu gelernt“ sagen.

Du richtest so Deine Aufmerksamkeit und Wahrnehmung auf ganz andere Aspekte und gestaltest ganz bewußt Deine Stimmung.

Hast Du Lust, Dich selbst mal unter die Lupe zu nehmen? Dann habe ich eine schöne Aufgabe für Dich:

Schreibe ein paar Worte auf, mit denen Du Dein Leben beschreibst und die bewirken, dass Du Dich nicht gut fühlst. Lass` Dir nun ein paar neue Worte einfallen, die Du stattdessen verwenden kannst. Die Worte dürfen auch ein bisschen albern sein – so durchbrichst Du schneller Dein Muster in negativen Situationen. Du kannst so wieder lernen zu Dir zu stehen und Dich nicht zu minimieren.

Mit einer positiven Kommunikation hast Du positive Beziehungen, bist entspannter, damit klarer und triffst auch die besseren Entscheidungen.






Lerne die besten "17 Methoden zur Stressbewältigung" kennen!

Ich habe mir angewöhnt, jeden Morgen ein sehr positives und erhebendes Adjektiv für den Tag auszusuchen wie z.B.: anregend, wunderbar, fantastisch usw. Im Laufe des Tages benutze ich dieses Wort, so oft es sich ergibt. Probiere es aus und schau mal, welche Farbe Dein Tag durch dieses bejahende Wort annimmt. Es ist sehr spannend, für sich neue Adjektive zu bestimmen und diese bewusst zu benutzen. In der Achtsamkeit kannst Du ganz bewusst Dich selbst und Deine Sprache wahrnehmen und so klar blickend für Dich einen neuen Ausdruck im Leben aktivieren.

Der Kurs „Die Ruhe im Sturm des Alltags“ gibt Dir all die Werkzeuge, die Du brauchst, um Dich jeden Tag bewusst und klar neu zu entscheiden und zu LEBEN!

Wir treffen uns jeden Donnerstag abends um 20:30 h für 8 Wochen, und Du integrierst in dieser Zeit all die neuen Inhalte und wirst Dir selbst gegenüber bejahend und zustimmend. Melde Dich jetzt an. Das letzte Mal war der Kurs nach 3 Tagen ausgebucht…

Heute wird ein WUNDERBARER Tag,

Leyla

AffirmationAlltagEnergieKommunikationLebenMachtRoutineVerantwortungWahrnehmung

Mein Lieblingsrezept für Dein Immunsystem

87% von Euch haben sich das Rezept von meiner Golden Milk gewünscht! Hier kommt es. Aber vorher erzähle ich Dir, warum ich diese MAGIC-MILK, wie ich sie nenne, gern trinke.

Gerade in diesen Zeiten ist es gut, Dein Immunsystem auszubauen, und immerhin macht der Darm 80 % unseres Immunsystems aus. Also lass uns mal einen Moment schauen, was dem Darm guttut:

Der Darm ist nicht nur unser wichtiges Verdauungsorgan, sondern auch für die Immunabwehr besonders zuständig. Eine gesunde Darmflora ist dabei Voraussetzung dafür, dass Immunsystem und Verdauung gut funktionieren. Ein gesunder Darm ist also für uns überlebenswichtig. Er wehrt Bakterien, Viren, Pilze und Umweltgifte zuverlässig ab und sorgt dafür, dass Krankheiten, Entzündungen und Magen-Darm-Probleme keine Chance haben.

Hier einige grundsätzliche Tipps, wie Du Deine Darmflora gesund hältst:

Baue Stress ab und entspanne Dich so oft wie möglich, z. B. mit Meditationen.

Schlafe 6-8 Stunden.

Bewege Dich regelmäßig

Trink viel stilles Wasser oder Kräutertee.

Iss präbiotische Lebensmittel. In bestimmten Pflanzen sind präbiotische Ballaststoffe enthalten, die die gesundheitsfördernden Bakterien im Darm füttern und zum Wachsen anregen: beispielsweise in Chicorée, Bananen, Knoblauch, Zwiebeln, Lauch, Spargel, Schwarzwurzeln, Löwenzahn und Artischocken.

Meide stark verarbeitete Lebensmittel und Fertigprodukte. Die darin enthaltenen Zusatzstoffe verträgt nicht jeder. Natürliche Lebensmittel sind frei von unbekannten Zusätzen.

UND hier kommt nun auch mein super Lieblingsgetränk Golden Milk ins Spiel. Das Grundrezept der Golden-Milk enthält bloß Milch mit Kurkuma und etwas Öl. Allein in dieser Kombination verbessert sie die Gelenkflüssigkeit und die Beweglichkeit die Gelenke. Aber ich habe einige Gewürze hinzugefügt, damit sich die Wirkung besser entfalten und sogar verstärken kann.

Für meine MAGIC MILK brauchst Du:

Getreidemilch: Ich nehme am liebsten Hafermilch

1/2 TL Kurkuma

1/2 TL Zimt

Ein kleines Stückchen frischen Ingwer

Etwas Vanille

Etwas schwarzen Pfeffer

Ein paar Tropfen Leinöl

Erwärme die Milch und rühre nach und nach die Gewürze hinzu. Das Ingwerstückchen kannst Du in die Knoblauchpresse legen und so gepresst in die Milch einrühren. Hmm, das ist wirklich so lecker, dass ich dafür auf meinen Morgencappuccino verzichten kann.

Vielleicht fragst Du Dich, warum gerade diese Gewürzkombination gut ist:

1. Ingwer und Kurkuma sind die beste Waffe bei Verdauungsstörungen, super zur Stärkung der Darmflora, aber auch die beste Kombi, um Dein Immunsystem zu stärken!

2. Ingwer, Kurkuma und Zimt haben in diesem Dreierpakt eine krebshemmende Wirkung.

3. Kurkuma ist nicht gut wasserlöslich-, dafür aber fettlöslich. Um die Wirkung zu erhöhen, ist es also hilfreich, Kurkuma zusammen mit ein wenig Fett (zB Leinöl) zu sich zu nehmen.

4. Schwarzer Pfeffer steigert die Verwertbarkeit des Kurkuma und damit auch die Wirkung.

Ich brauche durch den Zimt nicht eine extra Süße, aber vielleicht magst Du noch etwas Honig dazugeben. Probiere diese Mischung aus und schreib mal, wie sie Dir guttut! Denn Du bist das volle Leben. #ichbindasvolleLeben

Bleib gesund,

Deine Leyla 





Lerne die besten "17 Methoden zur Stressbewältigung" kennen!

AlltagDarmfloraGesundheitGolden MilkImmunsystemKaffeeersatzKurkumaLieblingsgetränkRoutine

Corona & die Tücken im Home Office

Homeoffice hört sich zunächst nach Freiheit und Luxus an… Aber glaubt mir: Home Office hat auch seine Tücken. Kaum passt man nicht auf, hat man seine Ordnung verloren, das ganze Schlafzimmer zum Arbeitsplatz umgewandelt und den Feierabend völlig verpasst.

Hier kommen meine heißen Tipps, wie Du die Corona-Quarantäne in Home Office gut überstehst.

Bleib Eisern

Behalte Deine Routine und stell weiterhin Deinen Wecker. Klar könntest Du den ganzen Tag einfach im Pyjama bleiben und Deine Müslischale beim Emails-Lesen leeren. Aber nach ein paar Tagen stellt sich ein schaler Zeit-Raum-Geschmack ein. Behalte Deine Morgenroutine bei und beginne die Arbeit konsequent, wenn Du fertig damit bist. Ansonsten verliert sich bald die Freude des Aufstehens. Falls Du so wie ich eine Struktur brauchst, dann empfehle ich Dir einen Zeitplan zu erstellen. Hier kannst Du einige Vorlagen finden. Aber Achtung: Verliere Dich nicht in Kleinigkeiten! 

Très Chic

Hier kommt auch mein nächster Tipp: Wenn du Deinen Tages-Pyjama nur gegen Deinen Nacht-Pyjama wechselst, wirst Du bald immer schluffiger. Zieh Dich tagsüber, egal ob Du rausgehst oder ein Video-Meeting ansteht, für DICH schön an. Aber keine Sorge: andere ticken genauso wie Du… Daher hat das Mode-Blogazine Journelles dazu den Hashtag #stayhomestaychic ins Leben gerufen. Zeig Dich doch auf Instagram mit Deinem liebsten Home Office-Outfit.

Girls’ best friend: H2O und O2

Dein Gehirn, Dein Geist und überhaupt Dein Körper brauchen Wasser und Sauerstoff. Du brauchst 2-2,5 Liter Wasser am Tag. Nach dem Schlaf ist Dein Körper dehydriert und kann gut und gern viel Wasser vertragen. Du kannst noch vor dem Frühstück bis zu einem Liter warmes Wasser trinken. Zu diesem Zeitpunkt kann Dein Körper das Wasser gut verwerten. Dann im Laufe des Tages trink einfach immer mal wieder ein kleines Tässchen Wasser. Und wenn Du so richtig gut zu Dir bist, läßt Du alle zuckerhaltigen Getränke weg. Wenn die Wasserfront stimmt, kommt der nächste Punkt: Sauerstoff. Geh bitte raus. Du kannst einfach einen Spaziergang machen oder Fahrrad fahren. Aber sei draußen an der frischen Luft. Und auch wenn Du allzu gern Deine Sonnenbrille schon ausführen möchtest, lass es. Denn Du kannst nicht nur über die Haut, sondern über die Augen Vitamin D aufnehmen. Sind die dunklen Gläser da, wird das nichts mit dem Vitamin D-Haushalt.

Liebe Deinen Körper

Wir sitzen nun alle zuhause und kriegen vielleicht einen Rappel… So nicht diejenigen, die auch genügend und richtige Pausen machen. Auch wenn Du gerade nicht zum Sport gehen kannst, mach zuhause ein paar Dehn- und Körperübungen. Vielleicht hast Du Lust, Yoga zu machen. Inzwischen gibt es wahnsinnig viele Online-Klassen. Bei @yogahilft kannst du viele Schulen finden, die bereits Online-Kurse anbieten. Also gutes Arbeiten geht nur durch gute Pausen.

Hier kannst Du auch meinen Blogbeitrag anschauen, mit vielen Ideen zum Pausenmachen.

Arbeit ist sozial

Home Office steht und fällt mit einer guten Kommunikation. Und da wir alle gerade viele E-Mails bekommen, ist es wichtig, dass Deine Mails eine gut sichtbare Struktur haben. Einfache Tools, um Sachverhalte möglichst strukturiert zu vermitteln, sind Fettschreiben, Aufzählungspunkte, farbige Markierungen und die W-Fragen (Wer? Was? Wann? Wo?). Ich arbeite auch gern mit Slack: hiermit kann man einzelne Kollegen anschreiben oder könnt Ihr Euch in Team-Gruppen zu bestimmten Themen austauschen.

Verdienter Feierabend

Nur weil Du zuhause arbeitest, bedeutet es nicht, dass Du rund um die Uhr arbeitest. Mach wirklich um eine bestimmte Zeit Schluss mit der Arbeit und beende Deinen Arbeitstag. Du brauchst diese Ruhezeit, um am nächsten Tag wieder produktiv und voller Elan zu sein. Somit kommen wir auch wieder zum Beginn: Halte Dich an Deine Routinen. Auch der Feierabend ist eine Routine und will eingehalten sein.


Vielen Dank, dass Du ein Teil der Community bist und mit Deiner Stimme all stärkst und ermutigst. Es ist so wichtig und macht so viel mehr aus, als Du ahnst.

Lass nicht zu, dass Dein Alltag und die täglichen Verpflichtungen Dich erschöpfen und entmutigen. Hole Dir immer wieder Inspiration, um Dich selbst zu stärken und zu motivieren. Denn Du bist das volle Leben. #ichbindasvolleLeben

Mit so viel Liebe,

Deine Leyla❤️

AlltagArbeitenCoronaErschöpftHome officeKrisenPausenPlanenRoutineSelbstliebeSocial-MediaStress